Kampf um Schuldenlimit könnte Vereinigte Saaten in Pleite stürzen


Print Friendly, PDF & Email

Laut einer Warnung von Finanzministerin Janet Yellen erreichen die Außenstände bei den US-Staatsfinanzen diese Woche die derzeit laut Gesetz festgelegte maximale Verschuldung.

Durch fiskalische Notmaßnahmen kann eine Staatspleite noch einige Monate aufgeschoben werden – bis maximal in den Juni, so Experten.

Doch letztendlich muss der Kongress das Limit für Außenstände anheben. (cncb) , um einen Staatsbankrott der größten Volkswirtschaft der Erde abzuwenden.

Die Republikaner (an der Macht im „House“) aber legen sich quer: Speaker Kevin McCarthy will mit dem Weißen Haus über eine Ausgaben-Obergrenze verhandeln, die Demokraten wollen aber davon nichts wissen.

Sollten die Konservativen im Repräsentantenhaus zusammenhalten, könnten sie die fiskalische Zukunft der USA torpedieren.

Zuletzt wurde das Schuldenlimit im Dezember 2021 um 2,5 Billionen Dollar angehoben – auf sagenhafte 31,4 Billionen. Die Zahl zeigt, wie laut die Schuldenbombe tickt.

Eine Insolvenz der USA würde globale Finanzbeben auslösen und der Weltwirtschaft schwere Schäden zufügen.

Previous 1/13: Alte Mäuse wieder jung...
Next 1/16: Gasherde...