Warum war der Kabinendruck weg? „Geisterflugzeug“ bei Aufprall in kleinste Stücke zerschellt


Print Friendly, PDF & Email

Das Mysterium um den Todesflug eines Privatjets wird immer größer.

Die Cessna hatte am Sonntag über New York eine Kehrtwende gemacht und flog dann per Autopilot zurück nach D.C..

Kampfjets wurden mobilisiert, deren Überschallknall eine Panik auslöste.

Der Pilot und die drei Passagiere – die Tochter des Republikaner-Spenders John Rumpel, Adina Azarian, seine Enkeltochter und eine Nanny – dürften wegen eines Druckabfalls das Bewusstsein verloren haben.

Als der Sprit aus war, bohrte sich der Jet in den Boden. Ein Krater und nur mehr winzige Wrackteile blieben zurück. (nypost)

Aus dem Cockpit einer anderen Maschine wurde gesehen, dass der Pilot zusammengesackt im Sitz hing.

Previous 6/5: Panik in Washington
Next Gedränge im Republikaner-Rennen ums Weiße Haus