USA reagierte zuerst wütend auf Selenskyjs angebliche „Undankbarkeit“ – dann Einigkeit


Print Friendly, PDF & Email

Der Frust des Ukraine-Präsidenten über keinen fixen Zeitplan für einen Nato-Beitritt provozierte eine Klatsche in Washington.

Dann jedoch demonstrierten Biden und Selenskyjs beim Nato-Gipfel eine geeinte Front.

Der Nationale Sicherheitsberater Jake Sullivan verwies davor auf US-Waffenlieferungen an Kiew im Gesamtwert von 113 Milliarden Dollar.

Biden (80) lieferte wieder rhetorische Pannen in Serie: Er verwechselte die Ukraine mit Russland, nannte Selenskyj „Wladimir“, der Vorname von Putin.

Wieder tobt die Debatte über sein Alter…

Previous 7/12: Ufo-Selfie?
Next 7/13: "Größte Story in der Menschheitsgeschichte"