Extremer US-Kältewinter fordert bereits 43 Todesopfer


Print Friendly, PDF & Email

Im Nordwesten droht ein neues Schneechaos. An der Ostküste wird vor extremen Frostwerten am Wochenende gewarnt.

Tragisch: In Portland (Oregon) fiel eine Stromleitung durch das Eis auf ein Auto, drei Insassen wurden durch Stromschläge getötet, ein Opfer geriet sogar in Brand.

Das Schneeloch Buffalo versinkt unterdessen unter einer meterhohen Decke, nach tagelangen Schneefällen.

Allein in Tennessee kamen 14 Menschen bei einem seltenen Schneesturm ums Leben.

Im Nordosten, darunter New York, fiel am Freitag wieder Schnee, es gab Verkehrsbehinderungen auch im Flugverkehr.

Am Freitag wurden mehr als 1200 Flüge storniert, betroffen war besonders der LaGuardia-Flughafen.

Am Wochenende wird vor gefühlten Temperaturen von – 20 C in New York gewarnt. Ein Ende des arktischen Frosts ist in weiten Teilen der USA erst nächste Woche in Sicht.

Previous 1/17: Ufo-Kugel
Next Mal ein wenig Durchatmen für Joe Biden...