Zitter-Montag auch für Donald Trump


Print Friendly, PDF & Email

Der Ex-Präsident muss eine Entscheidung treffen, ob er nach der Niederlage bei einem Berufungsgericht bezüglich seiner präsidialen Immunität nun den Supreme Court anruft.

Am Montag läuft hier eine festgelegte Deadline ab.

Dazu droht weiterhin im New Yorker Finanzprozess eine ruinöse Geldstrafe.

Trump jedoch fokussierte zuerst auf den Super Bowl – mit einem neuen Egomanen-Anfall: Donald Trump ließ es sich nicht nehmen, mit Aussagen über Taylor Swift für Publizität zu sorgen.

Die Sängerin solle nicht illoyal sein, da er ihr geholfen habe, „viel Geld zu machen“ – er meinte damit seine Politik als Präsident…

Travis Kelce wurde von Trump als „Liberaler“ heruntergemacht.

Previous Operation „Bubble Wrap“: Bidens Greisen-Krise erschüttert Demokraten-Partei
Next 2/12: Gehirn neu verkabelt...