3/13: 300 Millionen geht noch…


Print Friendly, PDF & Email

# Explosive Enthüllungen beim Kongress-Hearing von Akten-Sonderermittler Robert Hur: Biden hatte Top-Secret-Akten seinem Ghostwriter für ein 8-Mio.-Dollar-Buchprojekt vorgelesen. Der hatte dann versucht, die Beweise zu vernichten. Unter harscher Befragung durch die Republikaner gab er zu, dass eine „Jury“ Biden nach einer Anklage durchaus für schuldig sprechen hätte können. (mail)

# Biden kratzt bei der Ukraine-Hilfe die letzten Reserven zusammen: Jetzt wurden Lieferungen in der Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt, die durch Ersparnisse bei einem Waffen-Rüstungsvertrag übrig geblieben sind. (mail)

# Ist Trump sauer auf Ivanka, weil sie nicht als Beraterin ins Weiße Haus zurückkehren will – im Fall seines Wahlsieges? Er ignorierte seinen Enkelsohn Joseph bei einem UFC-Event komplett. (tmz)

# Staatsanwaltschaft in New York: Trump muss im Betrugsverfahren die ganze Strafsumme garantieren! Letitia James argumentierte in einer Gerichtseingabe neuerlich, dass Trump für die gesamte Strafsumme eine Garantieanleihe in der Höhe von 110 % bei Gericht vorlegen muss. Bis zum 25. März muss Trump eine Versicherung oder Finanzinstitution finden, die für eine halbe Milliarde Dollar geradesteht. (yahoo)

# Report: Russische Social-Media-Propagandisten nutzen Grenzkrise, um die US-Bevölkerung weiter auseinander zu dividieren. (forbes)

# Das wird das Biden-White-House kaum erschüttern: Ungarn beruft den Botschafter ein, nachdem Biden das Land in der Nähe einer Diktatur angesiedelt hatte.

# Miami wollte die „Spring Breaker“ zähmen – es gibt aber nur Teilerfolge… Die Party-Horden feiernder Studenten hatten in den letzten Jahren South Beach verwüstet. Es kam zu Schießereien und Gewaltorgien. Ein Großaufgebot der Polizei soll dieses Jahr Exzesse im Zaum halten. Dennoch gab es erste Prügeleien am Stand. (mail)

# Anführerin einer Diebesbande in Kalifornien verhaftet: Michelle Mack, 53, rekrutierte Ladendiebinnen, die als Bande „California Girls“ Luxus-Waren im Wert von acht Millionen Dollar klauten. (mail)

# Horror am Golfplatz: Drei Meter langer Alligator beißt einem Mann nahe eines Teich die Hand ab. (mail)

# War es wirklich ein Selbstmord? Der Anwalt des Boeing-Whistleblowers behauptet, dass sein Klient John Barnett, der Missstände bei dem Flugzeug-Hersteller aufzeigte, keineswegs Suizid-gefährdet schien. (tmz)

# Bei Kates „Photogate“ gibt es wenigstens EINEN Gewinner! Die Aktien der Photoshop-Firma Adobe zogen kräftig an. (tmz)

# Juristischer „Hail Mary“: Die Epstein-Komplizin Ghislaine Maxwell leitet ein Berufungsverfahren gegen ihre 20 Jahre lange Haftstrafe ein. (mail)

# Billy Baldwin wehrt sich gegen Sexvorwürfen von Sharon Stone: Er dementierte die Vorwürfe und behauptete, dass er jede Menge „Dreck“ über sie habe… (nypost)

Previous Biden nimmt keinen Schwung aus der State-of-the-Union-Rede mit
Next Verlorener Reifen, Sturzflug und ein Suizid: Protokoll einer Horrorwoche für Boeing