TV-Doku: Stormy Daniels fürchtete, Trump könnte sie aus dem Weg räumen lassen


Print Friendly, PDF & Email

Die ehemalige Porno-Darstellerin Stormy Daniels, bekannt für ihre Affäre mit dem ehemaligen Immobilienmogul Donald Trump im Jahr 2006, enthüllt in einer neuen TV-Dokumentation die Todesdrohungen, die sie von Anhängern Trumps erhielt, als ihre Affäre öffentlich wurde.

Sie beschreibt ihre lähmende Angst und das Drama, das sich hinter den Kulissen des Wahlkampfs 2016 abspielte, als das berüchtigte „Access Hollywood“-Video veröffentlicht wurde, in dem Trump vulgäre Bemerkungen über Frauen machte.

Der Skandal hätte seinen Wahlkampf gefährden können, und Trump und sein Anwalt Michael Cohen unternahmen alles, um eine öffentliche Enthüllung von Stormy zu verhindern.

Wegen ihrer Furcht war sie erleichtert über das Schweigegeld-Angebot von 130.000 Dollar, um den Skandal geheim zu halten.

Die Affäre wurde schließlich 2018 aufgedeckt, als Trump bereits Präsident war, und führte zu einer strafrechtlichen Anklage in New York, die im Vorjahr eingereicht wurde und zu einem möglichen Prozess gegen Trump führen könnte.

In der Dokumentation werden auch intime Details preisgegeben, wie die unangenehme Nacht in einem Resort in Lake Tahoe, während Melania sich um Baby Barron kümmerte.

Stormy beschreibt auch die bedrohlichen Aktionen gegen sie, einschließlich Schüssen auf eines ihrer Pferde und der Verbreitung ihrer Privatadresse im Internet.

Sie wurde sogar von einem Mann auf einem Parkplatz bedroht, der sie aufforderte, die Geschichte zu vergessen und Trump in Ruhe zu lassen. Es wird berichtet, dass Stormy damals überzeugt war, den Skandal nicht zu überleben.

Previous 3/19: Rutschfest durchs Weiße Haus
Next Mar-a-Lago, Privatjet, Penthouse – oder gar die Pleite: Was kann Trump alles verlieren?