Barron wurde volljährig: Der „andere Trump Tower“ plant seine Zukunft


Print Friendly, PDF & Email

Barron Trump, das jüngste der fünf Kinder von Donald Trump (aus drei Ehen), erhielt seinen Spitznamen aufgrund seiner beeindruckenden Größe von 2,01 Metern. Bei einem Familienausflug am Osterwochenende überragte er gerade seine Eltern (und alle anderen) um einen ganzen Kopf. Barron feierte kürzlich seinen 18. Geburtstag und ist somit volljährig geworden.

Diese Tatsache hat zu weiteren Spekulationen über seine Zukunft geführt. Als bisher eher im Hintergrund aufgewachsenes Kind von Ex-Model Melania Trump, wird nun darüber spekuliert, ob Barron eine aktivere Rolle einnehmen wird. Trumps Anhänger der MAGA-Bewegung („Make America Great Again“) hoffen bereits darauf, dass er eine Rolle im anstehenden Wahlkampf von 2024 übernehmen wird und möglicherweise sogar als Hoffnungsträger für eine politische Trump-Dynastie gilt, besonders als potenzieller Nachfolger seines Vaters, falls dieser einmal zurücktreten sollte. Es gibt sogar Abzeichen mit Barrons Gesicht und dem Slogan „Trump 2052“, wenn er dann 45 Jahre alt wäre.

Momentan bereitet sich der Teenager, der als begeisterter Fußballfan bekannt ist und 2017 im Jugendteam des Clubs DC United spielte, jedoch auf sein College-Leben vor. Die Wahl seiner Universität ist noch nicht öffentlich bekannt, aber es wird gemunkelt, dass Melania Trump mit ihm an den Ort der Bildungsstätte ziehen könnte. Dies wäre nicht überraschend, da es immer Melanias Strategie war, Barron an erster Stelle zu setzen, während ihr Ehemann sich darauf konzentrierte, Amerika „großartig“ zu machen oder es gerade wieder tun will.

Melania zog erst Monate nach dem Amtsantritt ihres Mannes ins Weiße Haus, um Barron sein Schuljahr in New York abschließen zu lassen, und sie bemühte sich stets, ihn vor der Öffentlichkeit zu schützen.

Barron war jedoch auch Ziel von Kritikern seines Vaters, die sogar Gerüchte über eine mögliche Autismus-Erkrankung streuten. Trump war bei seiner Geburt nicht anwesend, aber er wählte den fast königlichen Namen für ihn aus. Barron wuchs wie in einem goldenen Käfig auf: Er hatte eine ganze Etage im Penthouse des Trump Towers zum Spielen und wurde von einer Limousine zur Eliteschule chauffiert. Berichten zufolge bevorzugt er Anzüge und Krawatten gegenüber lässigen T-Shirts und hat stets betont, dass er Geschäftsmann werden möchte.

Diese Vorliebe könnte jedoch diejenigen enttäuschen, die eine politische Karriere von ihm erhoffen. Es gibt sogar wilde Verschwörungstheorien über Barron: Einige behaupten sogar, er sei ein Zeitreisender. Dies basiert auf zwei Kinderromanen aus den späten 19. Jahrhundert von US-Autor Ingersoll Lockwood, in denen die Geschichte eines Jungen namens Baron Trump erzählt wird, dessen Vater an der Fifth Avenue in New York lebt und den Namen „Don“ trägt. In diesen Büchern reisen Vater und Sohn nach Russland und entdecken ein „Portal“ zu einer mysteriösen Unterwelt. Daher lassen sich einige nicht davon abbringen zu glauben, dass der hoch aufgeschossene Barron tatsächlich aus einer anderen Epoche stammt.

Previous Milliarden-Achterbahnfahrt: Trump wird Milliarde ärmer – nach Kursrutsch bei den „Truth“-Aktien
Next New Yorks Verbrechenswelle: Gleich zwei Broadway-Stars werden Opfer von Straftaten – an einem Tag