Inside Trumps Plänen zur Massenabschiebung: 20 Millionen im Visier


Print Friendly, PDF & Email

Der Republikaner-Kandidat Donald Trump rastete aus und verglich sich mit Al Capone: Während einer Rede wurde der Republikaner-Kandidat gegen seine Feinde ordinär (Smith ist ein „Arschloch“ etc.).

Er verglich sich auch mit dem früheren Verbrecherkönig Al Capone.

Bei der Rede fiel aber auch der Name einer möglichen Vizekandidatin: Trump lobte besonders die Kongress-Abgeordnete Elise Stefanik, die sich einen Namen mit der Kritik an Antisemitismus tolerierenden Uni-Chefinnen machte.

Unterdessen werden Details bekannt über Trumps Pläne zur Massenabschiebung,

Sollte es Trump ins Weiße Haus schaffen, will er 20 Millionen Menschen (!) ausweisen. Niemand soll sicher sein…

Previous Campus-Proteste: New Yorks Bürgermeister beschuldigt "Agitatoren von außerhalb"
Next Die Hundekiller-Gouverneurin legt noch eins drauf...