Israel-Hasser in New York außer Kontrolle


Print Friendly, PDF & Email

An der Privatadresse der Direktorin des „Brooklyn Museum“, Anne Pasternak, wurde in der Nacht auf Mittwoch ein Plakat angebracht mit der Aufschrift: „White Supremacy Zionist“.

Die Fassade wurde mit roter Farbe besprüht, „Blut an ihren Händen“, wie die Vandalen behaupteten.

Ähnliche Hassattacken gab es an den Privatadressen weiterer jüdischer Aufsichtsratsmitglieder. Davor hatten Pro-Palästina-Fanatiker einen Subway-Zug gestürmt und brüllend gefordert, Zionisten sollen „ihre Hände heben“.

Der Schock ist dazu weiter groß nach dem Aufmarsch tausender Randalierer vor einer Ausstellung über die hunderten Opfer des Nova Music Festivals Montagabend: Sie brüllten „Intifada“ und zündeten Rauchkanister.

Bürgermeister Eric Adams besuchte demonstrativ die Ausstellung mit Angehörigen der Opfer und verdammte die Israel-Hasser. Hass habe „keinen Platz in New York“, so Adams.

Previous Hitze, Flut, Brände: Weite Teile der USA von Höllensommer heimgesucht
Next SpaceXXX?