# Polizisten in New York verhaften bei Klimaschutz-Protest „Polarbären“ und über 100 weitere Aktivisten! Ein zunächst weitgehend friedlicher Protest von Klimaschutz-Aktivisten vor der New Yorker Börse unter den Motto „Flood Wall Street“ endete Montagabend im Chaos: Als Kundgebungsteilnehmer nach einer Sitz-Blockade des Broadway nahe der berühmten Bullen-Statue zur Wall Street zogen, kam es zu Konfrontationen mit einem Großaufgebot des NYPD. Es folgten Massenverhaftungen: Über 100 Aktivisten wurden festgenommen, darunter ein als Eisbär verkleideter Demonstrant. Die Polizei setzte Tränengas und Pfefferspray ein.

# Und wieder ein US-Missenskandal: „Miss America” drangsalierte Mitglieder ihrer Studentenverbindung! Kira Kazantsev aus Long Island (New York) wurde zur schönsten Frau Amerikas gekürt, doch jetzt kratzen abstoßende Reports am Image: Die Tochter russischer Einwanderer wurde aus der Studentinnenverbindung Alpha Phi der “Hofstra University” geworfen, da sie Bewerberinnen mit körperlichen Aufgaben bis zur völligen Erschöpfung quälte.

# Notlandungen in Serie auf Texas-Flughafen: Gleich zwei Jets der Fluglinie America Airlines mussten wegen technischer Gebrechen nach dem Start umkehren und Notlandungen absolvieren. Bei einem Flug nach Buenos Aires stellte die Crew nach drei Stunden Flugzeit Probleme beim Kabinendruck in der Boeing 777 fest. Kurz danach musste eine Maschine am Weg nach Fresno wegen “technischer Probleme” umkehren. (cbs)

# Reporterin in Alaska outet sich auf Sendung als Marihuana-Züchterin – und kündigt mit „F-Bombe“… Charlo Greene hatte gerade einen Bericht am Sender KTVA über den örtlichen „Alaska Cannabis Club“ abgeliefert, als sie am Ende des Segmentes enthüllte: „Ich bin die Gründerin dieses Clubs und ich werde fortan alle meine Energie dafür verwenden, um eine Legalisierung von Marihuana in Alaska zu erreichen“, sagte sie. Und dann: „Was diesen Job hier betrifft“, bezog sie sich auf ihren Beruf als TV-Reporterin: „Nun, F… it! Ich kündige!“ Danach tritt Greene resolut ab. Die Moderatorin der Nachrichtensendung sucht – sichtlich geschockt – nach Worten, entschuldigt sich stotternd für die F-Bombe live auf Sendung.

# Wanderer von Schwarzbären getötet! Darsh Patel (†22) befand sich mit vier Freunden auf einem Wanderausflug durch das “Apshawa Preserve” in New Jersey 64 Kilometer nordwestlich von New York, als die Gruppe den Bären bemerkte. Er folgte den Wanderern, sie flüchteten in verschiedene Richtungen. Als sie sich wieder trafen, war Patel verschwunden. Seine Leiche wurde zwei Stunden später entdeckt. Der Bär wurde nahebei aufgespürt und getötet.

# Die „Hillary Letters”: Bringen alte Briefe an linken Bürgerrechtler Demokratenstar in Bedrängnis? In die Vorbereitungen über eine erwartete Präsidentschaftskandidatur platzen Enthüllungen über Hillarys Korrespondenz als Rechtsanwaltspraktikantin mit dem linken Bürgerrechtsaktivisten Saul Alinsky. Zwei Briefe aus dem Jahr 1971 wurden vom konservativen Webportal “Washington Free Beacon” ausgegraben. Republikaner wollen sie als Wahlkampfmunition ausschlachten, um Clinton als linke Ideologien zu denunzieren. Die 23-Jährige Hillary arbeitete als “Intern” in der berüchtigten Anwaltskanzlei „Treuhaft, Walker and Burnstein” in Berkeley (Kalifornien), die radikale Klienten wie die Black Panthers vertat. “Dear Saul”, schrieb Hillary in einem Brief und erkundigte sich, ob sein Buch “Rules for Radicals” schon erschien. Clinton ließ in dem Briefverkehr wenige Zweifel, dass sie in dem Aktivisten ein Idol sah.

# Arnold Schwarzenegger lässt es mit Freundin am Oktoberfest krachen! Arnie tauchte Montag mit seiner Freundin Heather Milligan (39) beim berühmtesten Bierfest der Erde in München auf. Das Paar – beide im Trachtenlook – hielten verliebt Hände. „Gladiator“-Darsteller Ralf Möller begleitet die beiden, der Hüne trug gar eine stilechte Lederhose.Der Ex-Gouverneur von Kalifornien und Action-Filmstar, der gerade einen neuen Terminator-Film drehte, durfte davor sogar kurz das Oktoberfest-Orchester dirigieren.