Print Friendly, PDF & Email

Mehr fällt Trump nicht ein zu einem der abscheulichsten Kriegsverbrechen der letzten Jahre: Das Weiße Haus machte Ex-Präsidenten Barack Obama für Basher al-Assads Giftgas-Attacke verantwortlich, bei der mehr als Hundert Menschen, darunter viele Kinder, grauenvoll ums Leben kamen.

„Diese abscheulichen Handlungen des Bashar al-Assad-Regimes sind eine Folge der Schwäche und Unentschlossenheit der vergangenen Regierung“, dozierte Sprecher Sean Spicer.

In der Vorwoche hatte US-Außenminister Rex Tillerson festgestellt, dass die Absetzung von Assad keine “Priorität” für die USA mehr darstelle. „Die Menschen von Syrien sollen ihr eigenes Schicksal bestimmen“, sagte der ehemalige Exxon-Mobil-Chef.

Senator John McCain reagierte wütend auf diese Aussage – vor allem nach dem Giftgas-Horror am Dienstag: „Solche Kommentare stellen ein dunkles Kapitel in der US-Geschichte dar“, zürnte der Republikaner.