Das Cohen-Tape: Wieder holen Donald Trump seine alten Sex-Skandale ein


Print Friendly, PDF & Email

Die New York Times berichtete, dass der  frühere Privatanwalt von Donald Trump, Michael Cohen, ein Gespräch mit Trump über eine Schweigegeldzahlung an eine frühere Affäre geheim aufgezeichnet hatte. 

Das explosive „Tape“ befinde sich jetzt im Besitz des FBI, nachdem Agenten im Frühjahr die Büros von Cohen bei Hausdurchsuchungen durchwühlt hatten, so der Report. 

Bei der mitgeschnittenen Konversation geht es um Zahlungen an das frühere Playboy-Modell Karen McDougal, die laut ihren eigenen Aussagen von Mitte 2006 bis Mitte 2007 eine einjährige Affäre mit dem damaligen Immobilienmogul hatte.

Ähnlich wie Ex-Affäre und Pornostar Stormy Daniels hatte McDougal eine Summe von 150.000 Dollar erhalten. Allerdings kam das Geld von Tabloid „National Enquirer“, das die Exklusivrechte für die Story kaufte und sie dann einstampfte (der Chef der Medienfirma und Trump sind eng befreundet).

Das Tape des Trump-Telefonats wäre wenige Monate vor der Präsidentschaftswahlen 2016 aufgezeichnet worden, so die „Times“. Es ist zwei Minuten lang. Trump und Cohen sind als Gesprächspartner eindeutig identifizierbar.

Trumps Anwalt Rudy Giuliani bestätigte die Existenz der Aufnahme.

Für Trump ist die Enthüllung der Auftakt zum großen Zittern: Welche anderen Tapes hatte Cohen angefertigt? Und welchem Fundus an Beweisen sitzt das FBI?

Previous 7/20: "Trumtin"
Next Eine Billion Postings: Facebook droht neuer Daten-Megaskandal